Kunst_Stuttgart_lang
Newsletter 70
Juni 2022
Newsletter englisch
Liebe KUN:ST-Freund*innen,

jetzt ist es fast soweit: Unsere letzte Ausstellung „Art in Transition“ im KUN:ST Quartier Leonberg neigt sich ihrem Ende zu. Und man kann jetzt schon sagen, dass sie einen würdigen Schlusspunkt hinter unsere Galerie-Zeit gesetzt hat. Mit bisher bereits fünf Verkäufen und vielen positiven Reaktionen war sie ein guter Erfolg. Die Ausstellung läuft noch bis zum 5. Juni, dann geht es an’s Auf- und Ausräumen. Und auch, wenn sich damit ein Abschnitt unserer Vereinsgeschichte schließt, bleibt für Wehmut gar nicht so viel Zeit. Denn die nächsten Aktivitäten werfen schon ihre Schatten voraus:

KUN:ST Preis 2022

Für unseren Kunstpreis haben wir einen guten Anmeldestand und freuen uns jetzt schon auf tolle Ausstellungen in Schwetzingen und Wiesbaden. Wer noch teilnehmen möchte, kann sich noch bewerben, muss allerdings schnell sein – Anmeldungen sind noch bis zum 3. Juni 2022 möglich.

Ausstellung: 4. bis 29. August 2022 in der Orangerie des Schlosses Schwetzingen und optional anschließend auf der ARTe Wiesbaden vom 2. bis 4. September 2022.

Die vollständige Ausschreibung ist zu finden unter:
https://kun-st-international.de/31-anmeldung-kunstpreis-2022/

ART in Transition im Amtsgericht Stuttgart

Wir hatten so viele Bewerbungen für diese Ausstellung, dass eine Auswahl durch unseren Kunst-Beirat getroffen werden musste. Dies ist erfolgt. Die von der Jury ausgewählten Künstler*innen sind individuell benachrichtigt worden.

Die Ausstellung läuft vom 20. Juni bis zum 26. August 2022. Der Aufbau erfolgt am 18. Juni, der Abbau am 27. August 2022.

Vernissage: 23. Juni 2022, 18.30 Uhr.

Weitere Infos zur Ausstellung findet ihr unter:
https://kun-st-international.de/art-in-transition-amtsgericht-stuttgart/

Red Dot Miami

Am 30. Juni endet die Anmeldefrist für unser Miami Projekt. Unser Messestand #304 auf der Red Dot ist gebucht und bestätigt.

Informationen und Anmeldebedingungen sind zu finden unter:
https://kun-st-international.de/4-miami-sunshine-2022/

Digital im Dialog bleiben

Wichtig in diesen Zeiten ist es, auch digital im Dialog zu bleiben. Dafür haben wir unseren aktuellen Überblick:

In eigener Sache

  1. Leider hat unser Vorstandsmitglied Uta Heiland aus persönlichen Gründen ihr Vorstandsamt niederlegen müssen. Wir bedauern dies sehr und danken ihr herzlich für die von ihr für den Verein geleistete Arbeit.
  2. Unsere Suche nach einem Lagerraum im Großraum Stuttgart war erfolgreich. Wir haben dank unseres Vereinsmitglieds Bettina Kohlen einen Raum in Korntal gefunden, der uns ab dem 1. Juni 2022 zur Verfügung steht. Damit können wir unsere Ausstellungsutensilien wie Sockel, Schnüre oder Werkzeuge auch künftig zwischenlagern und für Ausstellungen vorhalten. Vielen Dank an Bettina für die Vermittlung!
  3. Am vergangenen Wochenende hat sich der Vereinsvorstand zu einer Klausursitzung in Dortmund getroffen und sehr intensiv über die Ausrichtung des Vereins nach Schließung des Kunst Quartiers Leonberg beraten. Es war ein sehr produktives Treffen in konstruktiver Atmosphäre.

    Kurz zusammengefasst sind dies die wichtigsten Feststellungen und Beschlüsse:

    Die Schließung der Galerie ist im Grunde ein Aufbruch in eine wieder überregionalere Arbeit. Dies bedeutet zum einen eine größere Herausforderung hinsichtlich der nunmehr notwendigen immer neuen Suche nach geeigneten Ausstellungsorten, zum anderen aber auch die Chance auf die Erschließung neuer Räume im übertragenen Sinne.

    Auch künftig wollen wir pro Jahr etwa 3–5 Ausstellungen anbieten, darunter mindestens eine internationale Messe. In der Vergangenheit entwickelte und bewährte Formate wie die Mitgliederausstellungen, der Kunstpreis, die Willkommensausstellung für neue Mitglieder und der Weihnachtsverkauf „Merry Christmas“ sollen beibehalten werden.

    Zukünftig soll mehr darauf geachtet werden, dass auch großformatigere Arbeiten auf Ausstellungen gezeigt werden können.

    Für das Jahr 2023 planen wir eine Ausstellung für neue Mitglieder – ggf. parallel zu einer Mitgliederausstellung – in der Burg Stettenfels, eine Ausstellung in Berlin, eine Ausschreibung des Kunstpreises verbunden mit einer Ausstellung der Preisträger*innen sowie eine Messebeteiligung in Deutschland und eine im europäischen Ausland. Nähere Informationen werden in Kürze bekannt gegeben.

    Aus Sicht der Vorstandsmitglieder ist die Schaffung interessanter Ausstellungsangebote für die Vereinsmitglieder ein Hauptziel des Vereins. Ein anderes Ziel liegt unserer Ansicht nach aber darin, eine Vernetzung unter den Mitgliedern zu ermöglichen. Wir haben verschiedene Ideen diskutiert, wie wir dieses Ziel noch besser erreichen können, insbesondere vor dem Hintergrund des Wegfalls der Galerie Leonberg als „natürlichem“ Treffpunkt. Diskutiert haben wir unter anderem, wie sich Mitglieder regional besser koordinieren und ggf. für Aktivitäten zusammentun können und wollen zumindest ermöglichen, dass über die Postleitzahlen Mitglieder aus der eigenen Region gefunden werden können. In diesem Zusammenhang wollen wir im kommenden Jahr als neues Format einen Tag bzw. ein Wochenende des offenen Ateliers ausrufen. Wenn an diesem Datum zeitgleich in jeder Region ein bis zwei Ateliers geöffnet sind, wäre dies eine Möglichkeit, die regionalen Vereinsmitglieder zusammenzuführen und parallel bundesweit gemeinsam am Netzwerk zu knüpfen.

    Als dritte Säule des Vereins sehen wir die Professionalisierung der Mitglieder. Besprochen haben wir Möglichkeiten einer Unterstützung der Vereinsmitglieder zur Verbesserung des jeweiligen Künstler*innenprofils auf unserer Homepage, außerdem aber die Bereitstellung allgemeiner praktischer Hilfestellungen. Dies können natürlich analoge Workshops sein, die allerdings in der Vergangenheit kaum auf ausreichende Resonanz gestoßen sind. Vor dem Hintergrund dieser Erfahrung denken wir hier derzeit eher an digitale Angebote in einem geschützten Mitgliederbereich.

    Um eine kontinuierliche, professionelle und effiziente Ausführung immer wieder auftretender gleichartiger Arbeiten zur Erfüllung der Aufgaben des Vereins sicherzustellen, sollen künftig bestimmte Arbeiten auf bezahlte Kräfte übertragen werden. In Kürze soll daher bereits eine erste Stelle ausgeschrieben werden, um jemanden zu finden, die oder der sich um die Abfassung von Presseartikeln und Broschüren, um das Marketing für Ausstellungen, um die Erstellung und den Versand von Rechnungen sowie um die Kontoführung des Vereins inklusive der Kontrolle der Zahlungsein- und -ausgänge kümmert. Zugleich brauchen wir auch Verstärkung im Bereich der Webseitenbetreuung. Auch eine derartige Stelle wird in Kürze ausgeschrieben.

    Und schließlich haben wir vor, für das Jahr 2023 einen Wochen-Wandkalender zu produzieren mit Abbildungen von Werken der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler. Nähere Informationen hierzu werden ebenfalls bald bekanntgegeben.
Mit diesen vielversprechenden Aussichten verabschieden wir uns für heute mit den besten Grüßen,

Maja Smoltczyk und Andreas Kerstan
Co-Vorsitzende des Kunst Stuttgart International e.V.
kun-st-international.de
Maja Smoltczyk
Andreas Kerstan