Kunst_Stuttgart_lang
KUN:ST International informiert

Artikel in der Zeitschrift Atelier

Artikeltext (1),
Artikeltext (2)

Liebe KUN:ST Freunde

In der letzten Ausgabe der Zeitschrift Atelier gab es wieder einen kritischen Artikel zu unserem Verein, dieses mal zu unserem Kunstpreis 2019. Das ist bereits der zweite negative Artikel der Zeitschrift und seinem Chefredakteur Bence Fritzsche, denn vor zwei Jahren hatten wir zu unserem Kunstpreis 2017 ähnliche Kommentare. Was mich am meisten stört, dass es eben kein recherchierter Artikel ist, sondern nur persönliche, tendenziöse Mutmassungen des Chefredakteurs. Sei es wie es sei, schon 2017 habe ich als alter Marketier gesagt, in jedem Fall ist eine schlechte Presse besser als gar keine. Und ich habe Herrn Fritzsche heute nachfolgende Zeilen geschickt:

Sehr geehrter Herr Fritzsche,

zunächst einmal vielen Dank für Ihre ausführliche Berichterstattung zu unserem Kunstpreis 'Blue Harmony 2019'. Nachdem Sie ja nun vor zwei Jahren noch den Veranstalter unseres Kunstpreises falsch recherchiert hatten, haben Sie zumindest das in diesem Jahr korrekt dargestellt. Wie vor zwei Jahren bemängele ich in Ihrer Berichtserstattung, dass Sie sich überhaupt nicht die Mühe einer Recherche machen, sondern eben weiter auf der Welle reiten 'da gibt es Böse in der Welt, die mit uns armen Künstlern Geld machen wollen'. Wie vor zwei Jahren haben Sie sich nicht die Mühe gemacht, eine Stellungnahme seitens des Vereins einzuholen, sondern schreiben unsere Preisliste von unserer Webseite ab - Bravo.

Tatsächlich hat sich die Mitgliederzahl unseres Vereins seit Ihrer letzten Berichterstattung im Jahr 2017 auf jetzt rund 360 Mitglieder verdreifacht und das liegt daran, dass wir für unsere Künstlerinnen und Künstler ein professionelles Programm für die Eigenvermarktung anbieten. Ein professionelles Programm, das Geld kostet, und die Kosten dafür legen wir um, aber jeder unserer Mitglieder hat die Freiheit Mitglied zu sein oder nicht und unsere Angebote anzunehmen oder nicht. Im Vorstand arbeitet jeder ehrenamtlich ohne jede Vergütung und der Verein ist tatsächlich als gemeinnützig anerkannt und tatsächlich erwirtschaftet der Verein im Gegensatz zu Ihren unterschwelligen Vermutungen keine Überschüsse.

Zur Präsentation der Kunstpreisausstellung und der Preisverleihung am Sonntag 24. März 2019, 11.30 Uhr auf der ARTe 2019 lade ich Sie herzlich ein. Eine Einladungskarte, die Ihnen kostenlosen Einlass gewährt, schicke ich Ihnen in der Anlage.

Freundliche Grüße
Andreas Kerstan
Ein Bild von ...
Andreas Kerstan
1. Vorsitzender
Kunst Stuttgart International e.V.
kun-st-international.de